Auf den richtigen Stoff kommt es an

Wer kennt das nicht? Auf der Suche nach DEM perfekten Anzug findet man sich schnell umgeben von so vielfältigen Optionen, Begriffen und Auswahlmöglichkeiten, dass der Griff zum Anzug von der Stange direkt sehr verführerisch wirkt.

Wie viel bequemer erscheint es, einen x-beliebigen Anzug zu kaufen, der einem irgendwie passt, wenn auch nicht hundertprozentig. „Aber immerhin ging es schnell“, denkt sich da so mancher.

Im heutigen Beitrag wollen wir Licht in dieses Dunkel bringen und Ihnen endlich dabei helfen, den perfekten Anzug zu finden.

Die Auswahl des Stoffs

Eine wichtige Rolle in diesem Prozess spielen die Auswahl des Stoffes, der Verarbeitung und  die verwendeten Textilien. Heutzutage ist im Bereich Anzug eigentlich alles möglich. Vom Leder bis zum klassischen Tweed (einer als besonders robust und gleichzeitig flexibel geltender Anzugstoff aus Großbritannien) sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Und hier sollten Sie sich zuerst einmal bewusst darüber werden, was sie an sich heran lassen wollen. Welcher Stoff fühlt sich für Sie gut an? Immerhin tragen Sie den Anzug auf ihrer Haut und sie sollten sich wohl fühlen und wenn der Anzug ihre zweite Haut sein soll, dann ist die Auswahl des Stoffes der erste Schritt. Im Folgenden werden Ihnen einige Optionen aufgezeigt und mit ihren Vor-und Nachteilen vorgestellt. Am Ende ist es an Ihnen zu wählen, aber hoffentlich helfen Ihnen diese grundlegenden Infos:

Seide kommt von der SeidenraupeBei der Auswahl des Materials sollten Sie bedenken, zu welchem Anlass Sie den Anzug tragen wollen und welches Bild sie von sich selbst erzeugen wollen. Ein Anzug aus Satin oder Seide erscheint eleganter als ein locker sitzender Leinen Anzug oder ein gemütlicher Baumwollstoff. Zudem sollten sie entscheiden, ob Sie einen natürlichen Stoff bevorzugen oder es auch ein synthetisches Produkt sein kann. Zu den klassischen natürlichen Stoffen gehören Leinen, Baumwolle und Hanf. Zudem gibt es auch tierische Textilstoffe, wie Leder, Seide, Wolle, Kaschmir und Angora. Besonders bemerkenswert ist hier wohl die Seide, da sie als der exklusivste und teuerste Stoff gilt. Produziert wird sie vom Maulbeerspinner, einer gezüchteten Raupenart, deren Faden bis zu 1000 Meter lang werden kann. Seiden Anzüge wirken elegant und können sowohl im Sommer als auch im Winter getragen werden, da der Stoff sowohl kühlt als auch wärmt. Zu beachten ist jedoch, dass Seide sehr empfindlich ist. Seiden Anzüge erfordern spezielle Pflege und Reinigung und sollten daher eher für besondere Anlässe als für den stressigen Alltag im Büro gewählt werden.

Auf den richtigen Stoff kommt es anGrundsätzlich sollte man Stoffe für Sommer und Winter unterscheiden. Bei Baumwolle denken viele zuerst einmal an Strickpullover und winterliche Temperaturen, dies ist jedoch ein Trugschluss. Baumwolle eignet sich hervorragend dazu, im Sommer getragen zu werden. Das Material absorbiert Feuchtigkeit, ist relativ unempfindlich für UV- Strahlung und kann eine gute Wahl sein, wenn sie eine eher dynamische Selbstdarstellung bevorzugen. Das Material ist nämlich belastbar und reißfest. Auch Leinen Anzüge sind im Sommer ein perfekter Begleiter. Leinen ist ein sehr traditioneller Stoff und wird aus der Flachspflanze gewonnen. Echter Leinenstoff ist relativ preisintensiv, da die Herstellung sehr aufwändig ist. Der Stoff ist belastbar und Leinen Anzüge sollten locker und leicht fallen. Zudem hat der Stoff im Sommer einen kühlenden Effekt und ist daher auch für heiße Tage geeignet.

Für den Winter können gröbere Naturfasern wie Kaschmir, Flanell und reine Schurwolle gewählt werden. Die Wolle eignet sich besonders, da sie trotz ihrer guten Wärme-Eigenschaften elegant wirkt. Bei Kaschmir und Flanell ist zu beachten, dass die Materialien empfindlich sind und daher eher nicht für den Alltag geeignet.

Von synthetischen Fasern ist ab einem gewissen Punkt abzuraten. Als hochwertigster dieser Stoffe kann die Viskose bezeichnet werden, da sie in ihrem Ursprung aus Zellulose aus Holzfasern oder Bambus besteht und somit nicht vollsynthetisch ist.  Ihre Optik ist der des Seidenstoffes ähnlich, weswegen sie auch „Kunstseide“ genannt wird. Der positive Aspekt hierbei ist die höhere Belastbarkeit dieses Materials und einen daraus resultierenden geringeren Pflegeaufwands.

Auswahl an edlen Stoffen bei CollinsuitingHäufig werden Sie beim Kauf eines Anzugs auch auf Mischgewebe treffen. Achten sie hier darauf, dass der Anteil der synthetischen Stoffe nicht zu hoch ist und sich das Material hochwertig anfühlt und ein angenehmes Tragegefühl hat. Auch Knistergeräusche können ein Hinweis auf einen Anzug von minderwertiger Qualität sein.

Wie sie sehen spielen bei der Auswahl verschiedenste Faktoren eine Rolle. Zum einen gibt es erhebliche preisliche Unterschiede zum anderen sollte man auch auf die Jahreszeit achten und natürlich auch auf den Tragekomfort. Was der eine als kratzig oder unangenehm empfindet, kann für den anderen der perfekte Stoff sein. Daher ist es wichtig, sich durch die vielfältige Palette der Stoffe hindurch zu probieren.

Webart & Verarbeitung

Streichgarn oder KammgarnEin weiterer Aspekt, dem Sie beim Anzugkauf Beachtung schenken sollten, ist die Webart und Verarbeitung ihres Anzugs.

Grundsätzlich lassen sich alle Wollstoffe in zwei Kategorien einteilen: Streichgarn und Kammgarn. Der Unterschied besteht hier in der Länge des zu bearbeitenden Fadens. Zu den Streichgarnen lassen sich Stoffe wie Flanell und Tweed zählen. Sie sind wärmend, aber meist auch etwas weniger strapazierfähig. Ihre Optik ist eher matt, haarig und kratzig. Im Gegensatz dazu stehen die Kammgarne, die eine glatte und gleichmäßige Oberfläche haben und kühlend wirken. Zudem fühlen sie sich angenehmer auf der Haut an. Sind aufgrund dessen aber auch eher für den Sommer geeignet. Als Beispiel kann hier der Twill genannt werden. Charakteristisch für diese Webart ist die schräg verlaufende Webung. Anzüge, die auf diese Art gewebt wurden, zeichnen sich durch einen feinen seidigen Glanz und eine gewisse Robustheit aus, ohne jedoch plump zu wirken.

WebartAuch bei der Auswahl der Webart sollten Sie sich mit den verschiedensten Stoffen vertraut machen. Gehen Sie auf Tuchfühlung! Meistens können Sie schon beim Fühlen mit der Hand feststellen, ob sie eine Webart als angenehm empfinden oder nicht.

Sollten Sie schon einmal einen Anzug gekauft haben, so sind Ihnen sicherlich schon einmal Zahlen wie 120s oder 180s begegnet. Was hat es damit auf sich?

Die Zahl bezieht sich einzig und allein darauf, wie viel Meter des Stoffes das Gewicht von einem Gramm ergeben. Dementsprechend wiegen 120 Meter des Stoffes ein Gramm. Doch was sagt uns das über die Qualität. Auch hier gibt es eine einfache Faustregel. Je höher die Zahl, desto hochwertiger, feiner und leichter ist das Kleidungsstück.

Blauer Baumwoll StoffZudem kann Ihnen diese Angabe auch dabei helfen, sich für den richtigen Anzug zu dem von Ihnen gewählten Anlass auszuwählen. Je hochwertiger der Stoff desto empfindlicher ist er auch. Stoffe mit 160s oder 180s sind eher nicht für den Alltag geeignet. Zudem sind sie auch an wärmeren Tagen zu bevorzugen. Ein Anzug mit 120s kann die perfekte Wahl für kalte Tage und den Alltag sein.

Sie sehen also, dass bei der Wahl des Anzugs nicht nur die Größe und die Farbe eine Rolle spielen sondern auch viele andere Faktoren.

Nehmen Sie sich also Zeit, den für sie passenden Anzug auszuwählen. Probieren Sie verschiedene Stoffe, erleben Sie den Unterschied im Tragekomfort, der Temperatur und andere Faktoren. So werden auch Sie am Ende ihren PERFEKTEN Anzug finden.

 

 

Add Your Comment